DRUCKEN

Psychologische Diagnostik

Ziel der klinisch-psychologischen Diagnostik durch die Fachpsychologin bzw. -psychologen (Klinische Psychologin bzw. Klinischer Psychologe/Neuropsychologin bzw. Neuropsychologe) ist es, die durch das Schädel-Hirn-Trauma (SHT) bedingten Beeinträchtigungen (das sind posttraumatische organische Psychosyndrome) sowohl in ihrer Qualität zu erfassen als auch in ihrem Ausprägungsgrad einzustufen.

 

Dazu ist eine umfassende und analysierende Erhebung von psychischen Dimensionen erforderlich, die den Einsatz unterschiedlicher  Untersuchungsmethoden notwendig macht. Diese bestehen aus wissenschaftlich standardisierten Tests und apparativen bzw. computergestützten Untersuchungsverfahren, aus verschiedenen Formen der Verhaltensbeobachtung sowie der Exploration.


Diagnostisch besonders ergiebig - insbesondere zur Erfassung spezifischer Verhaltens- und Persönlichkeitsveränderungen - hat sich auch die Langzeitbeobachtung während des psychologischen Trainings erwiesen.