DRUCKEN

Neurologische Diagnostik

Die neurologische Untersuchung ermöglicht der Ärztin bzw. dem Arzt Rückschlüsse auf die Lokalisation und die Ursache einer aufgetretenen Schwäche, umschriebenen Gefühlsstörung oder anderen Ausfallsymptomatik.

 

Durch Prüfung der Reflexe, Beurteilung des Muskelumfangs und des Muskeltonus, Bewertung der Kraft in umschriebenen Muskelgruppen, Beschreibung eines Bewegungsablaufs sowie Abgrenzung der Areale verminderter Empfindung ist es möglich, den Ort der Verletzung festzulegen. Der neurologische Befund ermöglicht somit, vorliegende Beschwerden einer zentralen Ursache (einer Verletzung im Gehirn oder Rückenmark) oder einer peripheren Ursache (einer Verletzung eines Nerven des Arm- oder Beinnervengeflechts) zuzuschreiben.